2017-04 Albtrauf – da geh ich trauf …

Die Begegnung mit der einzigartigen Landschaft des Albtraufs wird zu einem unvergesslichen Erlebnis: Wacholderheiden, Orchideenwiesen und markante Felsvorsprünge charakterisieren die Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf. Man erlebt sanfte Bergkuppen, Täler und gesundheitsstärkende Quellen. Vorbei an kleinen Ortschaften genießt man Geschichte, Kunst und kulinarische Köstlichkeiten mit schwäbischer Tradition. Die Route des Albtraufgängers fängt alle bezaubernden Facetten der Region ein und bietet Erholung und Abenteuer zugleich.

Dieser Text aus der Werbebroschüre „Erlebnisregion schwäbischer Albtrauf“ animierte mich zu meiner ersten Langtour 2017. Wie immer gibt es eine Doku pro Tag zum mitlesen, dieses mal aber auch mit der Möglichkeit die Tour online mit zu verfolgen (GeoTracking). Möglich macht dies eine APP welche meine Geokoordinaten in 15 Minuten Abständen protokolliert und über Internet verfügbar macht. Diese Daten sind natürlich nur während der Tour aktiv 😉 und über folgenden Link abrufbar:
http://www.greenalp.com/realtimetracker/index.php?fs=1&viewuser=miketours

Ich möchte Euch auch den Werbefilm für diese Tour nicht vorenthalten:

Etappe 1

„Do isch d’Goiss drhoim“ Gosbach – Mühlhausen i. Täle – Wiesensteig
„Do mussch schwitza“ Wiesensteig – Deutsches Haus

Der Start der ersten Etappe ist am Schloss in Wiesensteig. Den Weg von Gosbach nach Wiesensteig auf dem geteerten radweg hab ich mir geschenkt. Ab Schloss ging es dann auf die Tour mit den zu erwartenden Wanderwegen.

Das herrliche Wetter über den ganzen Tag war super. Zuerst ging es durchs malerische Wiesensteig vorbei am Freibad an der Fils entlang bis zu deren Ursprung. erfrischend die kurze Rast und Joker (mein Begleiter auf dieser Tour) hatte auch seinen Spaß am Wasser. Von dort ging es dann weiter Richtung Schertelshöhle wo ich mich schon auf ein kühles Weizen freute – allerdings blieb es wegen Ruhetag bei der „Vorfreude“. Weiter ging es dann zum Reußenstein der mächtig über dem Tal aufragend in den sonnigen Himmel ragte.

Wenige Kilometer weiter erreichte ich dann den Bläsiberg und von dort ging es dann auf richtig schönen Traufpfaden hoch zum Bossler. Auch die AV Hütte hatte nicht geöffnet aber vom Bossler zum Tagesziel war es dann nur noch ein Katzensprung. Insgesamt war es eine sehr angenehme Tour und abends gab’s dann das hungrig ersehnte Steak mit Salat!

Hier findet Ihr die Detailbeschreibung und ein paar Eindrücke der ersten Etappe.

Länge Distance

19 km

Gehzeit Time

6 Stunden / hours

Höhenmeter Elevation (in m)

460 hm (Aufstiege / gains)

430 hm (Abstiege / losses)

Schwierigkeit Difficulty level

3

Ein Gedanke zu “2017-04 Albtrauf – da geh ich trauf …

  1. Hallo Michael!! wir haben mit viel Intresse Deine aufgezeichneten Touren gelesen und angeschaut,es war wieder sehr interesant,Du hast es wieder sehr gut dargestellt,daß man in Gedanken mitwandern konnte, ganz schön fanden wir Deinen mutigen kleinen begleiter (Hund)
    Viele Grüße bis ir uns wiedersehen
    Marianne und Ernst

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s